Startseite
Vorstellung/Impressum
"Vorab-Info"
Gästebuch
BENNY UND BONITA
CHARLY
FREDDY
JULE
SARAH
ABSCHIED
WUßTEN SIE SCHON???
ÜBER DIE TIERLIEBE
AUS UNSEREM ALLTAG
DIE ALTE KATZE
ÜBER DIE KASTRATION
DIE OZONTECHNIK
PRESSE
"Die zehn Gebote"
Vermittelte Katzen
Urlaubspflegeplatz
"Ihre Hilfe"
Plädoyer für Zweitkatze
Katze weg! Was tun?
Tiernachrichten
ZUM JAHRESWECHSEL
   
 





Benny und ich, wir sind unendlich glücklich. Alles sprach dagegen. Es war hart, es war kompliziert, es gab Rückschläge und wir haben es geschafft!!! Man muß nur immer etwas hartnäckiger sein, als das Pech, das einen verfolgt. Und Benny hatte Pech. Und ich bin hartnäckig. (Das ist eine Eigenschaft, die nicht alle Menschen an mir schätzen.....) Noch vor einem Jahr war Benny ein traumatisierter Streuner, chronisch krank und scheu. Ein Tier, an das sich normalerweise niemand mehr rantraut. Ein Angstbeißer, der bei jedem Schreck "in die Hose macht", im wahrsten Sinne des Wortes.....Im besten Fall landen Tiere wie er nur noch auf Futterplätzen, wo sie von mitleidigen Menschen gefüttert werden bis sie dann mal an irgendwelchen Krankheiten verrecken.  Benny wurde erst einmal heftig gesundgepflegt und er bekam so ziemlich alle Medikamente, die man nur bekommen kann. Dass er nicht noch mehr Medikamente bekam lag einfach nur daran, dass es nicht mehr gibt.....

Auch seine Vermittlung klappte nicht auf Anhieb. Zuerst landete er bei Frau M. Aber das hat dann doch nicht so ganz funktioniert. Frau M, machen Sie sich keine Gedanken, Benny hat sich nochmal erheblich verbessert.... Beim 2. Anlauf hat er das wirklich große Los gezogen. Viele Grüße an seine neue Heimat......Er dürtfe jetzt so langsam fertig sein mit dem Abhobeln der Tapete im Flur, hoffe ich.....es ist ja bald keine mehr dran....Ich empfehle übrigens immer Wandfliesen.....



Dieses Bild ist der Beweis, verwackelt und authentisch. Emilia schmust. Ja, schmusen Sie mal mit einer Katze, während Sie sie gleichzeitig fotografieren. Und sie hört auch gar nicht mehr auf damit. Dieses Projekt hat immerhin 21 Monate gedauert. Emilia war eine harte Nuss. Aber wir haben sie geknackt. Sie schmust, ist zutraulich geworden und wir haben auf den Richtigen gewartet. Auf den richtigen Platz. Und wir haben ihn gefunden. Ich kann schon gar nicht mehr zählen, wieviele Plätze ich auf ihre Geeignetheit für Emilia abgeklopft habe. Und immer dann, wenn man gar nicht damit rechnet, dann passiert es.....

Emilia ist draussen geboren. Und sie war auch nicht richtig auf Menschen geprägt und schon gar nicht handzahm. Und trotzdem ist sie die geradezu perfekte Wohnungskatze. Das ist das, was man mir immer gar nicht glauben will. Die meisten Katzen, die draussen leben mussten,  wollen gar nicht mehr raus....Dort, wo sie herkommt, wäre sie vermutlich schon längst überfahren worden. Das bleibt ihr nun erspart. Viele Grüße an ihre neue Heimat....




Erinnern Sie sich an Twiggy? Die kann sich jetzt in aller Ruhe ihrer Schönheitspflege widmen. Sorgen hat sie nun keine mehr und die schlechten Zeiten sind vergessen. Als sie kam, sah sie aus, wie ein alter Putzlumpen und sie wog auch kaum mehr, genau gesagt nur noch etwa 900g.  Das war verdammt knapp.....Jetzt lebt sie mit zwei anderen Katern in einem sehr liebevollen Haushalt. Viele Grüße an ihre neue Heimat....




Und dieser kleine Wurm hier, Balduin der Bruchpilot, noch gar nicht so lange her. Wochenlang war der Knirps mit gebrochenem Bein unterwegs und war völlig abgemagert, als er hier ankam. Jetzt lebt er in einem First-Class-Katzenhaushalt. Einfach der Beste, den ich finden konnte, wird geliebt und macht Krankengymnastik!!!  Viele Grüße an seine neue Heimat....




Und dieses Bild beweist, was ich schon längst vermutet habe. Meinen vermittelten Katzen geht es meistens noch viel besser als mir. Hier sehen Sie Pepples, eine ehemalige Gartenkatze, auch draussen geboren und heimatlos. Davon merkt man heute allerdings nichts mehr. Zusammen mit ihrem Bruder lebt sie nun in besten Verhältnissen. Ich frag mal, ob ich dort auch einziehen kann....Viele Grüße an ihre neue Heimat...

Das waren nur mal die wichtigsten Meilensteine 2009. Und wie immer liegen Freud und Leid dicht beieinander. Drei Mal mußte ich eine schwere Entscheidung treffen, drei Mal haben wir verloren. Aber zum Kämpfen gehört auch, zu wissen, wann Schluß ist.

Um meine Katzen mußte ich mir stellenweise viele viele Sorgen machen. Aber ich mußte mir nie Existenzsorgen machen. Wir kamen immer über die Runden. Dank der vielfältigen Unterstützung, die wir bekommen haben. Vielen Dank an A L L E, die mir den Rücken frei gehalten haben. Mit bescheidenen Mitteln haben wir  maximalste Erfolge erzielt. Jede meiner Katzen ist satt geworden und hat die nötige tierärztliche Behandlung bekommen. Dank Ihrer Hilfe habe ich noch nicht einmal bemerkt, dass wir eine Wirtschaftskrise haben.  Vielen Dank auch an den besten Tierarzt von allen!! Oder glauben Sie, Michael Schumacher hätte ohne seinen guten Rennstall viele Runden gedreht?

Ihnen allen ein glückliches und erfolgreiches 2010!!!